Erbschaftssteuer

Wer ein Haus gebaut oder sonst im Laufe seines Lebens Privatvermögen legal erworben hat, kann er auch bestimmen, was damit nach seinem Tod passiert. Der Staat hat da überhaupt nichts drin zu suchen. Das Einkommen, mit dem ein Haus gebaut wurde - versteuert. Die Arbeit der Handwerker - versteuert. Jährliche Grundsteuer, Grunderwerbssteuer etc. wurden bereits gezahlt. Erbschaftssteuer ist nichts anderes als Leichenfledderei.

Sind wir im schon im Sozialismus angelangt, dass alles, aber auch wirklich alles über einen Kamm geschoren wird? Jedes Haus ist anders, weil auch die Bewohner anders sind.

Vielleicht hat man schon mal davon  gehört, das ein kleines Haus in verschiedenen Regionen Deutschlands durchaus Kosten aufweisen kann, dafür bekommt man in wiederum ganz anderen Regionen mit entsprechend anderen Lebenshaltungskosten eine Villa mit 300 qm Wohnfläche und einem Park als Grundstück.
Warum soll das eine denn mit dem anderen vergleichbar sein - ganz abgesehen vom Unrecht einer Erbschaftssteuer an und für sich???

Genau das selbe gilt im übertragenen Sinn selbstverständlich für die die Erbschaften im Bereich der KMU´s.

Welchen tieferen Sinn gibt es hier, bereits zigfach versteuertes Einkommen nochmals mit eines Steuer zu belegen, welches ein normales Unternehmen in den Ruin treiben muss?

Hier werden mal wieder wie üblich die AG´s (sprich Gross-Konzerne) massiv bevorteilt - und die SPD macht wie seit vielen Jahren fast schon üblich gemeinsame Sache mit dem Groß-Kapital.

Was mich ehrlich gesagt wirklich wundert, ist die Vehemenz, mit der in Deutschland nicht nur vom ultra-linken Flügel für die Erbschaftssteuer mit einer ziemlich maßlosen Neidkampagne geworben wird - die Kosten zur Erhebung der ordnungsgemäßen Erbschaftssteuer auch in der neuen Fassung der Bundesregierung vom November 2008 werden die Einnahmen übersteigen - eine Steuer, die mehr Kosten für den Staat verursacht, als sie einbringt.

Mit den gleichzeitigen Konsequenzen, das Kinder aus Ihrem Elternhaus gejagt werden und Kinder nicht den elterlichen Betrieb weiterführen werden können.

Wie soll das noch weitergehen bei uns?