Politik

Politik – ein richtig schmutziges und häufig auch ein verlogenes Geschäft???
Eine Arena der Eitelkeiten und ein Machtgerangel, von dem man besser die Finger lassen sollte?  

Gar nicht so falsch, und doch ist das etwas, was uns alle angeht! Unser tägliches Leben, unsere Gegenwart und unsere Zukunft und auch unsere Steuern und Abgaben werden davon gesteuert!

Politik ist das Parkett, auf dem verschiedenen Interessenvertretungen (also Lobby-Gruppen) der Industrien, Vereinigungen etc. mehr oder weniger öffentlich zur Sprache bringen und GEGEN die anderen durchzusetzen.

Die anderen - wer ist das eigentlich? Richtig, das sind wir - die normalen Bürger, welche Steuern und Abgaben zahlen. Die Interessen der Lobby-Gruppen kosten nämlich richtig Geld, dafür muss ja jemand geschröpft werden.

Der Wille des Volkes? Interessiert überhaupt nicht. Das trifft leider bei ALLEN Parteien so zu. Sehen Sie sich doch einfach mal unser politisches Spektrum von Mitte-Rechts nach Mitte-Links an - überall sind ganz massiv die Lobby-Vertreter am Werk und beeinflussen auch mit Spenden (ganz offiziell und auch mit weniger offiziellen Methoden!) die Entscheidungsfindung zu ihren Gunsten - zum ganz großen Teil GEGEN die Interessen der Bürger.

Nur der Vollständigkeit halber: Hier die aktuelle Liste der in Berlin offiziell zugelassenen Lobby-Gruppen. Zu Brüssel habe ich keine Liste vorliegen - aber aus den Berichten kann man erkennen, dass hier der Kampf der Lobby-Gruppen noch viel heftiger ausfällt, da die Erträge ja auch wesentlich höher sind - und Berlin teilweise nur noch die Kompetenz zum Abnicken der Entscheidungen aus Brüssel hat.

Eigentlich sind die von uns allen gewählten sogenannten Volksvertreter in allen Parlamenten und Rathäusern unsere Lobby-Vertreter - häufig kommt man sich allerdings bei den Damen und Herren vor wie ein lästiges Insekt. Irgendwie schon komisch, denn letztendlich leben die von unserem Geld, sogar die angeblich nur ganz wenigen xxx (Selbst-Zensur) Volksvertreter, denn auch die kommen nur an den Honigtopf, wenn sie vom Bürger in ein Parlament gewählt werden ...

Der in der jetzigen Form bestehende Lobbyismus sollte rechtlich letztendlich wie Korruption behandelt und unter Strafe gestellt werden - aber dieses Gesetz müsste ja von Volksvertretern beschlossen werden, deswegen bleibt das leider eine wünschenswerte Utopie!

Die bühnenreifen Schauspiele in Deutschland und in Europa haben eigentlich gerade erst begonnen. Wie viele Akte wir noch aushalten müssen und wie viel von unserem Geld das noch weiter kosten wird, ist nicht absehbar. Leider wird die Politik dadurch jedenfalls kaum attraktiver, die Menschen könnten sich vielmehr noch viel mehr angewidert noch weiter davon abwenden.Dies widerum eröffnet dem radikalen Spektrum (links und rechts) ungeahnte Möglichkeiten.

Auf die Wahlbeteiligung bei den kommenden  Wahlen darf man deshalb gespannt sein.

Aber nur, wenn wir NICHT kampflos den sogenannten Volksvertretern und den Lobby-Gruppen das Feld überlassen, können doch noch zumindest einige richtungweisende Entscheidungen maßgeblich beeinflusst werden. Engagieren Sie sich, stellen Sie Fragen und lassen Sie sich nicht wie ein lästiges Insekt behandeln. Nur, wenn Sie sich dessen bewusst sind, das nur mit Ihrer Wahl-Stimme diese Damen und Herren weiterhin in den Parlamenten und Rathäusern sitzen, können Sie auch dementsprechend auftreten.